Ist Musik wirklich Kunst? Im Vergleich zu Malerei ist Musik leicht reproduzierbar und hat nicht den Unikatscharakter, den ein Gemälde hat. Trotz alledem ist Musik durchaus eine Kunstform. Denn auch Musik ist ein schöpferisches Gestalten. Und keine andere Kunstform zeigt die Funktionsweise von Kunst so gut wie die Musik.

Musik als die wahre Kunstform

Die Frage „Ist das Kunst oder kann das weg?“ ist im Bereich der Musik weniger oft zu finden. Hier gibt es eher Streiterei, ob Pop-Songs von Taylor Swift wirklich auch Kunst sind, wo es doch so große Werke wie Queens Bohemian Rhapsody oder Jimi Hendrix‘ Watchtower gibt.

Und genau hier zeigt sich, wie Kunst funktioniert: Was dem einen Queen, ist dem anderen Dalí. Bestimmte Songs schaffen es, uns einzufangen indem sie etwas ansprechen, das uns bewegt. Andere Songs schaffen das nicht. Dabei darf es durchaus politisch werden, wie Kendrick Lamar mit seinem 2017er-Album DAMN. eindrücklich bewiesen hat.

Musiker schaffen es, mit ihrer Kunst das auszudrücken, was Menschen denken und fühlen. Der Kunstaspekt dabei ist, diese Gefühle und Gedanken nicht nur in Worte, sondern auch in Klänge zu verwandeln, sie auf einer Gitarre oder einem Drumloop wiederzufinden. Das ist, was Musik zur Kunst macht.